Newsletter abonnieren

Frühjahrsputz: Wisch & weg mit der Frühjahrsmüdigkeit!

Endlich Frühling. Die Natur erwacht, auch wir wollen raus aus dem Wintermodus. Aber es ist wie verflixt: Viele von uns fühlen sich überhaupt nicht „frühlingsfit“. Stattdessen kämpfen wir mit Schläfrigkeit am Tag und Schlafstörungen in der Nacht, Antriebslosigkeit, Kreislaufproblemen, Gereiztheit, Kopfschmerzen. Auch depressive Verstimmungen können auftreten. Hierfür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Uns hat die Frühjahrsmüdigkeit erwischt!

 

Und woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

Es gibt viele Erklärungen für dieses körperliche und mentale Frühjahrschaos. Einer der Gründe sind die Hormone, die im Frühling mal wieder verrückt spielen. So geraten zum Beispiel Serotonin- und Melatonin-Spiegel völlig aus dem Gleichgewicht. Das eine Hormon – auch das „Glückshormon“ genannt – ist der Wachmacher schlechthin und für unsere gute Laune zuständig, das andere für das Schlafen. Erhöhte Lichtintensität, wärmere Temperaturen und mehr Bewegung an frischer Luft bringen die Ausschüttung des Serotonins so richtig auf Touren, die Produktion des Schlafhormons Melatonin wird hingegen gebremst. Diese Rangelei der Hormone bringt unseren Schlaf-Wach-Rhythmus völlig durcheinander und die typischen Frühjahrsmüdigkeits-Symptome stellen sich ein.

 

Ende mit der Frühjahrsmüdigkeit – höchste Zeit für einen Frühjahrsputz!

AufwachenVertreiben Sie Frühjahrsmüdigkeit und Wintermief mit nur einem „Wisch“. Fasten ist hierfür ein hervorragendes Putzmittel und wirkt wie ein heilsamer Ruck durch Körper, Seele und Geist. Der gesamte Organismus wird auf den Kopf gestellt und ein Feuerwerk an biochemischen Reaktionen ausgelöst. Viele Reinigungsprozesse – sozusagen ein Frühjahrsputz wird in Organen und Zellen angeregt und unser Gehirn schüttet jede Menge Botenstoffe für unser emotionales Wohlbefinden aus, u.a. auch Serotonin. Durch das Fasten hält seine aufhellende Wirkung sogar viel länger an als normal und bereits nach zwei, drei Fastentagen erleben die meisten Fastenden eine deutliche Stimmungsstabilisierung. Über einen längeren Zeitraum kann Fasten sogar „high“ machen.

Putzen auch Sie Frühjahrsmüdigkeit & Co mit einem Wisch weg und lernen unser „Gute Laune“ – Fasten kennen? Wir freuen uns auf Sie und unterstützen Sie gerne dabei.

2018-04-16T15:11:51+00:00