WARUM FASTEN?

Natürliche Rhythmen regeln und bestimmen unser gesamtes Leben.  Solche Rhythmen sind Essen und Nichtessen, Bewegung und Ruhe sowie auch Tag und Nacht. Tagsüber sind wir aktiv und essen, und nachts schlafen wir und essen nicht. Auch die Jahreszeiten gehören dazu. Der Sommer und der Herbst bringen uns Nahrung in Hülle und Fülle, und im Winter und Frühjahr leben wir von den Vorräten. Auch hier gibt die Natur wieder vor, wann mehr und wann weniger gegessen wird. Durch die inzwischen tägliche Überforderung und ein ständiges Überangebot an Nahrung auf der anderen Seite, versucht unser Körper pausenlos das Bestmögliche tagtäglich aus diesem Angebot für sich zu nutzen. Dabei geraten gezwungenermaßen oftmals viele natürliche Prozesse praktisch aus dem Ruder. Unser Körper arbeitet aufeinmal unökonomisch und mit Verschleiß, so dass Unwohlsein und sogar Krankheiten entstehen. Um den Einklang von natürlichen Rhythmen, unserem Körper und uns wieder herzustellen bieten sich regelmäßige Fasten-Kur an.


 

Heilen Sie sich selbst durch Fasten

Gerade das Heilfasten fördert die Linderung oder beseitigt sogar folgende Krankheiten: 

  • Metabolisches Syndrom (Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Diabetes, konorare Herzerkrankungen )
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Hautkrankheiten

 

Stoffwechsel

Übergewicht wie Untergewicht, Rheuma, Ischias, Zuckerkrankheit.

Hautkrankheiten

Schuppenflechte, Ekzem, Akne, Gürtelrose, Pilze.

Drüsenstörungen

Schilddrüsenunterfunktion, Störung des vegetativen Nervensystems.

 
Herz und Kreislauf

Zu hoher und zu niedriger Blutdruck, Venenentzündungen, Thrombose, Arterienverkalkung, Altersbeschwerden, Kreislaufstörungen.

Atmungsorgane

Chronischer Rachen-, Luftröhren- und Nasenkatarrh, Erkältungen, Bronchialasthma, Lungenentzündung, Rippenfellentzündung.

Frauenkrankheiten

Wechseljahrbeschwerden, chronische Gebärmutterentzündungen, Eileiter- und Eierstockentzündungen, Regelstörungen.

 
Blutveränderungen

Folgen von Nikotin-, Alkohol-, Quecksilber-, Morphin-, Schlafmittel- und Medikamentenmissbrauch.

Verdauungsorgane

Magen- und Darmkatarrhe, Leber- und Gallenblasenkrankheiten, Verstopfung, Durchfälle.

Nieren und Blase

Nieren- und Nierenbeckenentzündung, Blasen- und Nierensteinleiden, Schrumpfniere.

 
Augenkrankheiten

Grüner Star, Chronische Regenbogenhautentzündungen.

Nervenleiden

Migräne, Neuralgien, Kopfschmerzen, Nervenentzündungen.

Zahnkrankheiten

Parodontose, Zahnfleisch-, Zahnwurzel-, und Kieferentzündungen.

 
 

 

Heilfasten – nicht bei:

Geisteskrankheiten, Krebs im vorgerückten Stadium, Tuberkulose, Magen- und Darmgeschwür und bei völliger Erschöpfung.