Newsletter abonnieren

Kein Grund mehr sauer zu sein: Basenfasten.

Moderne Lebensweisen, ein hektischer Alltag, unausgewogene Ernährung – davon gerät das Säure-Basen-Gleichgewicht irgendwann so richtig aus den Fugen. Auf dem Speisezettel stehen oft zu viele Getreide- und Milchprodukte, Fleisch, Wurstwaren, Süßigkeiten, Kaffee und Alkohol und wohlmöglich noch Fastfood. Es entsteht ein Säureüberschuss und der Stoffwechsel kommt ins Stocken. Die Säuren werden nicht mehr ausreichend ausgeschieden. Mit dem Ergebnis: Sie werden sauer!

Durch die Übersäuerung des Körpers fühlen Sie sich unwohl und schlapp. Nicht selten treten Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Allergien, eine Gewichtszunahme, ein schwaches Immunsystem, chronische Erkrankungen uvm. auf.

Geht es Ihnen auch so?

Wir vom Samariter-Fastenzentrum empfehlen Ihnen in diesem Fall eine ein- oder zweiwöchige Basenfasten-Kur. Sie machen beim Basenfasten praktisch einen „Reset“ und stellen Ihren Säure-Basen-Haushalt wieder auf Null. Sie ernähren sich nur von basenbildenden Lebensmitteln und trinken Kräutertees. Sie verzichten auf alles, was sauer macht.

Unsere Köchinnen bereiten für Sie täglich frische, vegetarische und gesunde Mahlzeiten zu, die auch noch lecker sind. In unseren kurbegleitenden Vorträgen und Workshops erfahren Sie, wie Sie sich im anschließenden Alltag in einem ausgewogenen Säure-Basen-Verhältnis oder verstärkt basisch ernähren können. Sie erhalten Informationen und Anregungen sowie auch unkomplizierte Rezepte, um beispielsweise Obst, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, Oliven, Avocados, Mandeln und pflanzliche Fette konsequent in Ihren Speiseplan einzubauen.

Nach so einer Basenfasten-Kur in unseren Fastenzentren ist Ihr Säure-Basen-Gleichgewicht wieder hergestellt. Ihr Stoffwechsel hat an Fahrt aufgenommen, Sie haben das eine und andere Kilo verloren und Körper und Psyche fühlen sich wieder fit. Es gibt keinen Grund mehr, sauer zu sein!

Abschließend noch unser Tipp für einen Herbst-Spaziergang: Herbstzeit ist Erntezeit! Da macht die basische Ernährung besonders viel Spaß. Abgeerntete Kartoffel-, Rüben- und Gemüsefelder laden zum „Stoppeln“ ein. Machen Sie doch einen Herbstspaziergang und sammeln die nach der Ernte liegen gebliebenen Früchte auf den Feldern ein. Was Sie dann alles aus Kartoffeln & Co Leckeres zaubern können, verraten wir Ihnen gerne während unserer Basenfastenkurse.

2017-12-15T01:11:42+00:00